Digital Jetzt

Fördermittel für Anschaffung von HR Software.

Bildquelle: Andrey Popov / Adobe Stock

Seit Anfang September läuft „Digital Jetzt“, das neue Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Mit „Digital Jetzt“ unterstützt der Bund kleine und mittlere Unternehmen (3 bis 499 Beschäftigte), die wirtschaftlichen Chancen der Digitalisierung auszuschöpfen. Finanzielle Zuschüsse sollen Firmen animieren, in digitale Technologien zu investieren und ihre Beschäftigten gezielt zu digitalen Themen zu schulen. Darunter fällt beispielsweise die Neuanschaffung von Hard- oder Software, die digitale Geschäftsprozesse in Unternehmen verbessert. Das heißt ganz konkret: Wenn Sie künftig auf eine HR-Software setzen wollen, können Sie für die Anschaffung finanzielle Förderung beantragen. Der Antrag kann hier bis Ende 2023 gestellt werden.

Bei der Bewerbung gilt es, Fragen zum aktuellen Stand der Digitalisierung im Unternehmen und zum Digitalisierungsvorhaben zu beantworten. Ziel des Vorhabens könnte es sein, mit digitaler Hilfe das eigene Unternehmen effizienter zu gestalten oder neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Digitale Technologien könnten aber auch die Marktposition stärken und gleichzeitig helfen, die eigene Belegschaft zukunftsorientiert weiterzubilden.

Wie bringt eine HR-Software Ihr Unternehmen digital voran?
 

  1. HR-Software ermöglicht es, Ihre operativen, oft zeitfressenden Routinetätigkeiten zu automatisieren. Ihre Arbeit wird also dank digitaler Hilfe nicht nur effizienter. Sie setzen verstärkt Ressourcen für strategische und unternehmenskulturelle Arbeit frei, die zukunftsorientierte Personalarbeit möglich machen.
  2. Mit der richtigen Software können Sie alltägliche Arbeiten mobil, also auch im Homeoffice, und trotzdem mit hoher Datensicherheit erledigen. Ein agiles Personalwesen, das es nicht nur in Coronazeiten braucht, profitiert von digitaler Unterstützung.
  3. Die Belegschaft binden Sie durch eine HR-Software mit Selfservice ebenso in den digitalen Zukunftskurs ein wie Führungskräfte. Dank der regelmäßigen Nutzung und begleitender Weiterbildung steigen die digitalen Kompetenzen aller Beteiligten. Selfservice (z. B. bei der Änderung persönlicher Daten, dem Verwalten von Krankmeldungen usw.) trägt zusätzlich auch dazu bei, Ihre operativen Aufgaben effizienter zu gestalten.

Es gibt also gute Argumente, sich um die Fördermittel von „Digital Jetzt“ zu bemühen und in HR-Software oder -Services zu investieren. Informieren Sie sich deshalb in unserem kostenlosen Whitepaper über die Möglichkeiten und Vorteile der digitalen HR-Plattform VEDA Horizon.