Von Unterschieden und Gemeinsamkeiten

Scrum

Unternehmen lernen von Unternehmen

Stichwort: Agilität. Niemand kommt wohl derzeit an diesem Begriff vorbei. Wir haben auch auf dem Blog schon öfters dazu geschrieben – unter anderem hat Thomas dazu einen schönen Artikel verfasst. Häufig werden mit dem Begriff als erstes die Methoden Scrum und Kanban verbunden. Welche Vielfalt an Prinzipien und Praktiken sich jedoch dahinter verbirgt, wird erst deutlich, wenn ich mich mit anderen darüber unterhalte – oder noch besser: selbst erlebe wie andere „ihre“ Agilität leben.



Agiler Stammtisch

Eine wunderbare Plattform für den Austausch zu diesem Thema bieten Scrum-Stammtische. Wer sich hierzu der Suchmaschine seiner Wahl bedient, wird vermutlich in jeder größeren Stadt schnell einen Stammtisch finden. So auch in Aachen. Am ersten Montag im Monat kommen alle „Agilitäts-Begeisterten“ und Interessierten zusammen, um sich über Ideen, Erfahrungen und Probleme rund um das weite Thema auszutauschen.

Vertragsgestaltung in agilen Projekten, Teamzusammenstellung von Entwicklungsteams, Kaizen oder Agilität im gesamten Unternehmen sind nur wenige Beispiele für die Themenvielfalt des Austauschs.

Insbesondere waren für mich beim Scrum-Stammtisch Aachen zwei Punkte spannend: Erstens sind die dort vertretenen Unternehmen sehr unterschiedlich aufgestellt – bezogen darauf was und wie entwickelt wird. Unterschiedliche Teamgrößen, interdisziplinäre Teams oder reine Entwickler-Teams, lokale oder dezentrale Teams, unterschiedlich stark besetzte und gelebte Rollen Scrum Master und Product Owner, sehr weit gefächerte Auslegung von Eigenverantwortung und Selbstorganisation der Teams etc. … Ich könnte wohl mehr als einen Blog-Artikel mit der Aufzählung der Unterschiede füllen.

Zweitens gibt es ebenso viele Gemeinsamkeiten in den Fragestellungen und Herausforderungen, die sich jeder im Zusammenhang mit Agilität stellt. Mit welchem Werkzeug kann ich meine Arbeit organisieren? Wie werden Aufwände der Entwicklungsaufgaben ermittelt? Wie sollten Entwicklungsteams zusammengestellt werden? Wie motiviere ich Mitarbeiter? Wie fördere ich Eigenverantwortung und Selbstorganisation?

Wenn Sie die letzten Fragen zweimal gelesen haben und sich jetzt die Frage stellen: „Sind wir noch beim Thema Agilität?“ – ja, sind wir. Vielleicht wird nun klarer, wie facettenreich dieses Thema sein kann. Wozu können Gemeinsamkeiten führen?

Schüleraustausch mal anders

Aus der Gruppe des Scrum-Stammtisches in Aachen ist mittlerweile ein Austausch zwischen den Unternehmen Ericsson Eurolab Deutschland GmbH in Herzogenrath und VEDA GmbH in Alsdorf entstanden – eben zum Thema Agilität.

Nach einem ersten Besuch in den Unternehmen 2010 haben wir diesen Austausch 2014 wiederholt. Wir waren neugierig: Einfach mal sehen, was und vor allem wie andere das machen, das mit der Agilität. Die Sympathie stimmte und das Interesse am Thema war so groß, dass einige Scrum Master aus beiden Unternehmen den Austausch intensivieren wollten. Warum nicht noch näher am Erleben dran sein und den in Scrum gängigen Veranstaltungen wie Backlog Grooming, Sprint-Planning und -Review oder Retrospektive live dabei sein? Oder die Veranstaltung eines anderen Teams sogar selbst führen?

Ein anderes Team zu erleben, dem Team dieselbe Veranstaltung mit einer anderen Methodik zu bieten oder unter den Scrum Mastern Feedback zu Moderation und Terminführung zu geben war bis jetzt sehr reich an Erkenntnissen. Wie schnell setzt eine Betriebsblindheit ein, so dass ich die alltäglichen Dinge nicht mehr wahrnehme? Wie leicht fällt es mir tatsächlich, immer neue Methoden auszuprobieren, um das Team zu begeistern? Wie geht das Team mit Veränderung um?

Im Sinne der Agilität von Veränderungs- und Lernbereitschaft kann ich einen solchen Austausch sehr empfehlen. Insbesondere dann, wenn das gegenseitige Vertrauen die Zusammenarbeit auf eine solide Basis stellt, vereinfacht und einen offenen Umgang ermöglicht.

Anhand von Gemeinsamkeiten zusammenfinden und mit Hilfe von Unterschieden lernen. Wo schauen Sie über den Tellerrand und erweitern Ihren Horizont?

VEDA GmbH

Ihr Lösungsanbieter für HR Software & Services

Carl-Zeiss-Straße 14
52477 Alsdorf

E-Mail:   info@veda.net


Telefon: +49-2404-5507-0
Telefax: +49-2404-5507-2133

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok