Wie man seinen Horizont bei VEDA erweitern kann.

Wie man seinen Horizont bei VEDA erweitert

Eine Bachelorarbeit zu Collaboration und New Work.

Alexander Sehm ist Student für Wirtschafts- und Personalpsychologie an der Rheinischen Fachhochschule Köln und hat seine Bachelorarbeit bei der VEDA GmbH geschrieben. Ihn interessierte die Frage, wie Social Collaboration die Zusammenarbeit verändert. Bei VEDA hat er herausgefunden, dass durch Collaboration der abteilungsübergreifende Wissensaustausch wächst und dadurch die Zusammenarbeit einfacher wird. Im Folgenden beschreibt er seine Ergebnisse.

New Work – das war der erste Begriff, mit dem ich mich während meines initialen persönlichen Gesprächs bei VEDA innerlich auseinandersetzte. Was meinte mein Gegenüber damit genau? Wie wurde New Work bei VEDA verstanden? Ich kannte aus Vorlesungen diesen Begriff im Zusammenhang mit Globalisierung und Digitalisierung. Das Resultat dieser beiden unaufhaltsamen Entwicklungen ist die Veränderung der Arbeitswelt. Eben New Work.

VEDA Horizon – der zweite prägende Begriff in diesem Gespräch. Eine netzwerkartige HR-Plattform, auf der Social Collaboration gefördert wird. Das kannte ich bis dato nicht. Unternehmensinterne Zusammenarbeit zu allen Themen der Personalarbeit und auf allen Ebenen. HR von allen für alle, gefördert durch eine Social Media Anwendung, ähnlich wie Facebook. Das steht also in Verbindung mit New Work – Gemeinschaftliche Arbeit und Teilhabe an der Gemeinschaft.

Nach dem Gespräch war mir klar, dass ich das Thema für meine Bachelorarbeit gefunden hatte. Eine Analyse der Social Media basierten Plattform VEDA Horizon sollte es werden. Das war vor nunmehr sechs Monaten.

In der Zwischenzeit ist viel passiert. Ich habe mir anhand der Nutzungsdaten aller VEDAner die HR-Plattform VEDA Horizon sehr genau angeschaut und durch die aktive Teilnahme an meiner Studie eine Analyse mit sehr interessanten Ergebnissen erhalten.

New Work bricht alte Arbeitsweisen. Collaboration ist eine der Möglichkeiten, sich in die zukünftige Arbeitswelt 4.0 zu begeben. Doch hält VEDA Horizon den Ansprüchen der Arbeit 4.0 stand? Wird bei VEDA kollaboriert? Das kann ich mit einem klaren JA beantworten.

Die Möglichkeiten, Wissen und Informationen bei VEDA auszutauschen und damit seinen eigenen Wissenshorizont zu erweitern, sind immens. In vier von fünf über VEDA Horizon erstellten Gruppen wird abteilungsübergreifend kommuniziert. Wissen, Meinungen und Informationen werden zu Themen, Fragen oder Projekten ausgetauscht. Das bestätigte eine Vielzahl der VEDAner auch in der Befragung.

Gemeinschaftlichkeit und Wissenswachstum sind nicht die einzigen Vorteile durch VEDA Horizon. Auch der Kontakthorizont erweitert sich. Früher arbeitete man mit denen zusammen, die notwendig waren, um eine bestimmte Aufgabe zu erledigen. Und man fragte die, die man kannte (oder die gerade in der Nähe saßen, wenn man eine Frage hatte). Durch VEDA Horizon ergeben sich völlig neue Möglichkeiten. Es werden Kontakte geschaffen, die weit über die Abteilungsgrenzen hinausgehen. Beim Vergleich der ersten acht Monate der Nutzung mit den zweiten acht Monaten der Nutzung konnte ich feststellen, dass die VEDAner nach 16 Monaten ihre durchschnittliche Kontaktanzahl verfünffacht hatten! Laut den Ergebnissen der Umfrage wird der abteilungsübergreifende Kontakt durch VEDA Horizon besonders gefördert. Das geht einher mit einem wahrgenommenen erhöhten Informationsaustausch und der Möglichkeit, Innovationen im Unternehmen schneller kommunizieren zu können.

Somit erhöht sich auch der Handlungshorizont jedes einzelnen. Durch die immer stärkere Vernetzung kann jeder VEDAner neue Handlungsmöglichkeiten nutzen und auch Freiheiten und Optionen wahrnehmen, die er vorher vielleicht nicht gesehen hat.

Doch war es das schon? Ich denke nicht. Social Collaboration hat eine große Zukunft vor sich. Den Anfang dafür hat VEDA Horizon definitiv schon gemacht. Und das schöne einer solchen Plattform ist ja, dass sie umso nützlicher ist, je mehr sie genutzt wird. Damit liegt das Potenzial von VEDA Horizon auch bei jedem einzelnen – ob bei VEDA oder „da draußen“.

Ich danke der VEDA GmbH für eine schöne und ereignisreiche Zeit. Besonders gilt mein Dank jedem einzelnen VEDAner, der mich bei der Umsetzung meiner Studie und der Bachelorarbeit unterstützt hat.

AlexanderSehmBildquelle: © Alexander Sehm

VEDA GmbH

Ihr Lösungsanbieter für HR Software & Services

Carl-Zeiss-Straße 14
52477 Alsdorf

E-Mail:   info@veda.net


Telefon: +49-2404-5507-0
Telefax: +49-2404-5507-2133

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok