Mehr denn je sind Unternehmen mit Partnern, als Kunde anderer Dienstleister und natürlich quer über die Abteilungen hinweg vernetzt. Höhere Kosten, Verwaltungsprobleme und eine verringerte Verfügbarkeit können die Folge sein. Haben Sie stattdessen einen Single Point of Contact (SPoC), der Sie über mehrere Aufgaben rund um IBM i on Power Systems unterstützt, ergeben sich viele Vorteile.


1. Software, Hardware und Service unter einem Dach

Für den IT-Verantwortlichen und seine Mitarbeiter hat der SPoC eine Schlüsselfunktion inne. Gerade bei Managed Services profitieren Unternehmen davon, dass sie alle Leistungen rund um Software und Hardware wie auch Verwaltung und Betrieb von einem kompetenten Anbieter aus einer Hand erhalten können

Und wer sich bei täglichen Routineaufgaben wie auch Herausforderungen rund um IBM i und die Power-Plattform auf einen dedizierten Ansprechpartner verlassen kann, schläft nicht nur ruhiger, sondern erspart sich auch Verwaltungsaufwand, minimiert Missverständnisse und setzt neue Ressourcen frei. 


2. Mit der Zeit wird ein SpoC immer wertvoller

Vertrauen basiert auf Persönlichkeit. Und wenn Ihr dedizierter IBM-Ansprechpartner einen ausreichend tiefen Blick in die eigene IT-Infrastruktur und damit auch die Geschäftsprozesse Ihres Unternehmens werfen muss, ist beides umso wichtiger. Gerade, wenn es schnell gehen muss oder ein Notfall auftritt, werden Sie einen SPoC zu schätzen wissen, zu dem ein direkter und schneller unkomplizierter Draht besteht.

Zudem sollte vom Angebot über die Installation bis zum Betrieb der gleiche Ansprechpartner ­verfügbar sein – so entwickelt sich eine persönliche Beziehung, das Know-how für die individuellen Bedürfnisse steigt. Dabei bedeutet eine Partnerschaft auf Augenhöhe auch, unangenehme Dinge ansprechen zu können, ohne dass gleich die Beziehung leidet.


3. Persönlicher und lokaler Support

Wer seine komplette IBM-Infrastruktur oder auch nur Teile davon in externe Expertenhände geben will, sollte sich vorab folgende Fragen stellen: Gibt es beim Managed Service Provider einen fest zugewiesenen Ansprechpartner, an den ich mich jederzeit wenden kann? Ist ein persönliches Verhältnis auf Augenhöhe möglich? Kann ich unkompliziert anrufen? Oder landen meine Anfragen in einem Call-Center, das aus dem Ausland operiert?

Die Antwort sollte klar sein: Wenn die Sicherheit und Verfügbarkeit der eigenen geschäftskritischen Daten und Anwendungen auf dem Spiel stehen, ist Service-Outsourcing ein KO-Kriterium. Glauben Sie uns: Gerade in puncto IBM i und Power Server werden Sie einen lokalen Ansprechpartner, der nah an Ihrem Unternehmen ist und sich proaktiv kümmern kann, zu schätzen wissen.


4. Schnelle und qualifizierte Hilfe von Fach

Ein engagierter SPoC wird zwar nicht um die rund um die Uhr nur für Sie verfügbar sein, dennoch kann er in Form eines Managed Service Providers 24/7/365-Zugang zu kompetenten Fachkräften bieten, die sich um Ihre Anliegen kümmern.

So sollte für alle vertraglich geregelten Leistungen nur eine einzige Schnittstelle nötig sein, die im besten Fall zu einem monatlichen Fixpreis verfügbar ist – direkt per Telefon und persönlich ansprechbar. Dann profitieren IT-Verantwortliche von einem Ansprechpartner, der wie ein Administrator im eigenen Unternehmen und in seinem Fachgebiet vielleicht noch kompetenter als der eigene Mitarbeiter ist. Und gerade in Zeiten des IT-Fachkräftemangels ist das ein unschätzbarer Vorteil.


5. Weil ein SPoC weniger Reibungsverluste macht

Wenn ein Unternehmen seine IT selbst verwaltet, arbeitet es oft mit einer Reihe von Partnern für verschiedene Zwecke zusammen. Beim Managed Hosting arbeitet man hingegen in Sachen Software, Hardware und Services meist mit nur einem Dienstleister zusammen, der alle gewünschten Leistungen aus einer Hand bietet. Und im besten Fall auch einen direkten Draht zu den Herstellerfirmen hat.

So sparen Sie eine Menge Zeit, da sie nicht jeden Anbieter einzeln evaluieren müssen. Sie müssen sich nur einmal darauf konzentrieren, einen Partner zu finden, der alle Ihre Anforderungen erfüllt und dem Sie vertrauen.