Für Sie ist es an der Zeit, Ihre IT in kompetente Hände abzugeben und Ihre oder die Ressourcen Ihres Teams für wirklich wertschöpfende Aufgaben zu nutzen? Eine gute Entscheidung! Dann möchten wir Ihnen auch nicht vorenthalten, welche Schritte Sie jetzt gehen müssen.


Loten Sie Ihre Ziele aus

Im ersten Schritt stellt sich die Frage, welche Bereiche, Prozesse, Anwendungen und Systeme Ihrer IT Sie in externe Hände abgeben wollen. Dabei ist eine individuelle Betrachtung wichtig, um die bestmögliche Lösung zu finden.

So können sich externe Experten komplett um den administrativen Alltag kümmern – wie z. B. die Installation von Updates/PTF, Release-Wechsel, Kontrolle des Systemstatus, Sicherungen und vieles mehr. Durch einen hochqualifizierten First- und Second-Level-Support haben Sie gleichzeitig die Sicherheit, dass Ihnen schnell geholfen wird und Ihrem Team mehr Zeit bleibt, sich weiterzubilden oder auf wertschöpfende Aufgaben zu konzentrieren.


Lösungs- und Leistungsspektrum prüfen

Das Portfolio des Anbieters muss alle relevanten Aspekte abdecken, um den reibungslosen Betrieb Ihrer Systeme zu garantieren: Beim Hosting mieten Sie eine Partition beim Dienstleister an – z. B. einen virtuellen Server als Teil eines IBM Power Systems. So nutzen Sie die moderne und zuverlässige Hardware des Providers.

Kommen noch Managed Services hinzu, profitieren Unternehmen gleichzeitig von der Rundum-Betreuung der gesamten oder einem Teilbereich der Infrastruktur. Mit Kostenvorteilen durch die geteilte Nutzung des Systems, administrativen Rechten und der Möglichkeit, Drittsoftware zu installieren – der Managed Service Provider führt lediglich die beauftragten Arbeiten zu einem vorher festgelegten Fixpreis aus.


Sicherheit, Infrastruktur und Support beachten

Für minimierte Ausfallzeiten und maximierte Sicherheit braucht es eine Infrastruktur, die professionell betrieben wird: Ihre IBM Power Systeme sollten hochverfügbar und zuverlässig in einem abgesicherten Rechenzentrum laufen. Die Minimierung geschäftskritischer Risiken muss dabei absolut im Fokus stehen.

Hat der Anbieter den Standort der Infrastruktur in Deutschland, profitieren Sie zudem von den hier geltenden Datenschutzrichtlinien (EU-DSGVO), die weltweit mit zu den strengsten zählen. Und damit es auch bei Problemen äuft, sollten Ihre Support-Anforderungen in einem persönlichen Ansprechpartner gebündelt sein, der mit hochqualifiziertem First- und Second-Level-für Sie da ist.


Anbieter auf Fachkompetenz prüfen

Da der Hosting- und Managed Services-Anbieter einen ausreichend tiefen Blick ins eigene Unternehmen werfen muss, ist Vertrauen eine unverzichtbare Basis. So gehören neben der gebotenen Sicherheit und Expertise auch eine hohe Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit sowie angemessene Reaktionszeiten mit zu den wichtigsten Entscheidungskriterien.

Fundiertes Know-how sowohl allgemein für die IT-Infrastruktur als auch speziell für die IBM Power Systeme ist immanent wichtig. Und sind noch Legacy-Systeme im Einsatz, erfordern auch diese entsprechendes Expertenwissen. So nutzen viele kleine und mittelständische Unternehmen noch IBM AS/400 als bewährte Plattform für ihre Kernanwendungen. Gehen die Mitarbeiter, die sich damit auskennen, nach und nach in den Ruhestand, kann ein externer und entsprechend geschulter Managed Services-Partner das fehlende Fachwissen kompensieren.


Angebote vergleichen, Anbieter auswählen

Wenn Sie sich über alle Parameter im Klaren sind und vergleichbare Angebote vorliegen haben, gilt es, sich zu entscheiden. Ein Lastenheft mit allen Anforderungen kann Ihnen dabei helfen. Dabei muss auch die Chemie zwischen Ihnen und einem passenden Partner auf Augenhöhe stimmen.

Suchen Sie also nach einem Anbieter, der absolut zuverlässig, fähig und am besten persönlich ansprechbar ist. Ein echter Outsourcing-Partner wird bestrebt sein, auf Ihre akuten Bedürfnisse einzugehen und gleichzeitig die Partnerschaft nach Bedarf an diese Bedürfnisse anzupassen, wenn sie sich im Laufe der Zeit entwickeln. Vor allem müssen Sie ein Partnerunternehmen finden, das sich genauso engagiert für den Erfolg Ihres Unternehmens einsetzt, wie ein eigener Mitarbeiter in einer wichtigen Schlüsselposition es tun würde.