VEDA® Group

Datenschutz und Verarbeitung personenbezogener Daten im

Bewerbungsverfahren


Einleitung

Sehr geehrte*r Bewerber*in,

die VEDA Group schätzt und respektiert Stellenbewerber und schützt ihre Privatsphäre. Diese Erklärung zum Schutz von Bewerberdaten dient uns als Grundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsprozesses bereitstellen.

Beachten Sie bitte, dass alle VEDA-Organisationen ihre eigenen Kopien Ihrer personenbezogenen Daten verarbeiten können, wenn sie an dem Einstellungsprozess beteiligt sind. Vor Datenübermittlung sollten Sie die nachfolgenden Informationen aufmerksam durchlesen.

Mit Ihrer Online-Bewerbung stellen Sie VEDA die in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen, personenbezogenen Daten zur Verfügung. Der Schutz Ihrer Persönlichkeitsrechte ist dabei durch konsequente Anwendung der Regeln der Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG n.F.) sowie der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) jederzeit gewährleistet.


Erfassung personenbezogener Daten

Wir erfassen und nutzen personenbezogene Daten, die Sie im Rahmen des Bewerbungsprozesses bereitstellen.
Die von uns erfassten personenbezogenen Daten werden hauptsächlich zu Einstellungs- und Auswahlzwecken benutzt. Die Daten werden  in Systemen gespeichert, welche sich ausschließlich in Deutschland befinden, und können von dritten Dienstleistern in unserem Auftrag verarbeitet werden.

Arten von personenbezogenen Daten
Was sind personenbezogene Daten und welche Daten werden gespeichert?

„Personenbezogene Daten“ sind Informationen in Bezug auf eine identifizierte oder identifizierbare Person. Regelmäßig werden folgende Datenkategorien von Ihnen gespeichert:

  • Ihre personenbezogenen Details - z. B. Ihr Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Ihre Staatsangehörigkeit, zweite Staatsangehörigkeit, personenbezogene Kontaktdaten (z. B. private Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse), derzeitige Position und Gehalt;
  • Qualifikationen - Qualifikationen, Mitgliedschaften in Fachverbänden oder Zulassungen, Sprachkenntnisse, Kompetenzen und Fertigkeiten (Befähigung zum Führen eines Fahrzeugs, usw.)
  • Informationen über Immigration und Arbeitsberechtigung - u. a. Personalausweis-Nummer, Sozialversicherungsnummer, Visum oder Arbeitserlaubnis;
  • Informationen über Gleichberechtigung und Diversität - sofern mit der lokalen Gesetzgebung vereinbar und auf freiwilliger Basis bereitgestellt, Daten zu Rasse und ethnischer Zugehörigkeit (anonym gespeichert, zur Kontrolle von Chancengleichheit)
  • Informationen über Ihre Bewerbung - z. B. Anmerkungen zum Vorstellungsgespräch, Beurteilungsergebnisse;
  • Sicherheits- und sonstige Überprüfungen - inkl. Zeugnisse, Geburtsurkunde, Führerschein, Zuverlässigkeitsüberprüfung (u. a. von öffentlich verfügbaren Informationen und öffentliche zugänglicher Profile in sozialen Netzwerken wie XING, LinkedIN); Offenlegung von Vorstrafen (sofern gesetzlich zulässig).
  • Andere personenbezogene Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsprozesses oder beim Vorstellungsgespräch in mündlicher oder schriftlicher Form freiwillig bereitstellen, einschließlich insbesondere von sonstigen Informationen aus Ihrem Lebenslauf; und
  • Informelle Daten -einschließlich Meinungen, die im Rahmen des Bewerbungsprozesses oder beim Vorstellungsgespräch mitgeteilt werden.

Nutzung personenbezogener Daten

Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, tun wir dies unter der Voraussetzung, dass es für deren Verarbeitung eine gesetzliche Grundlage gibt. (Artt. 5 und 6 DSGVO)

Ihre personenbezogenen Daten werden alleine zum Zweck der Bewerberauswahl bei VEDA erhoben, verarbeitet und genutzt. Ihre Daten können innerhalb der VEDA Group ausgetauscht werden, eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.

Erfolglose Bewerbungen werden von uns für eine beschränkte Zeitspanne (höchstens 12 Monate) weiter verarbeitet, damit Ihre Bewerbung auch für zukünftige Stellen in Betracht gezogen werden kann. Dies erfolgt jedoch nur, sofern Sie Ihre Zustimmung innerhalb des Bewerbungsprozesses erteilt haben.

Aufbewahrung personenbezogener Daten

Generell bewahren wir personenbezogene Daten von Bewerbern nur so lange wie nötig auf, um den Zweck, für den diese von uns erfasst oder von Ihnen bereitgestellt werden, zu erfüllen.

In einigen Fällen müssen wir im Rahmen unserer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtungen bestimmte Aufzeichnungen für eine konkrete Zeit aufbewahren, auch nach dem Ende des Einstellungsprozesses. Die vollständige Anonymisierung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt, sobald deren Kenntnis für die Zweckerfüllung nicht mehr erforderlich ist, spätestens jedoch sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Im Zuge des Verfahrens überlassene Bewerbungsunterlagen werden von VEDA datenschutzgerecht vernichtet.

In anderen Fällen bewahren wir Aufzeichnungen bewusst auf, um Anfragen oder Streitigkeiten, die unserer Meinung nach ggf. entstehen können, bearbeiten zu können.


Anspruch auf Auskunft und Widerrufsmöglichkeit

Selbstverständlich haben Sie jederzeit das Recht, Ihre Bewerbung zurückzuziehen, auf Auskunft bezüglich Ihrer gespeicherten Daten sowie auf Widerruf bereits erteilter Einwilligungen gegenüber VEDA. Sofern Sie von einem dieser Rechte Gebrauch machen möchten oder allgemein Fragen zum Datenschutz haben, senden Sie Ihre Erklärung resp. Anfrage bitte an: datenschutz@veda.net


Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten

Wir setzen angemessene physische, technische und verwaltungstechnische Sicherheitsstandards um, die geeignet sind, Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust, Missbrauch, Veränderung, Zerstörung oder Beschädigung zu schützen, und ein dem Risiko angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten.
Wir ergreifen Maßnahmen, um den Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten auf denjenigen Mitarbeitern zu beschränken, die diesen Zugang für einen der Zwecke benötigen, die unter „Nutzung personenbezogener Daten“ aufgeführt sind.