New Work

Collaborative HR

Wir erleben einen disruptiven Wandel, der zur Folge hat, dass sich Organisationen neu aufstellen müssen. Dabei geht es in erster Linie nicht um Technologie. Die Neuausrichtung bezieht sich vielmehr auf die Struktur und Kultur von Unternehmen. Das betrifft zwangsläufig HR und muss weiter gedacht werden als rein digital. Unser Vorschlag – „collaborativeHR“ als Vorreiter einer neuen Art der agilen Arbeit und Zusammenarbeit.

Collaborative HR fokussiert auf den Transfer von HR-Kompetenz. Das ist notwendig, denn in der Netzökonomie verlagern sich zwangsläufig viele HR-Aufgaben zu den Mitarbeitern und Führungskräften. Die HR-Abteilung übernimmt die Rolle eines Coaching-Partners mit tiefer Methoden-Kompetenz, Träger des Personalmanagements ist die Abteilung oder Organisationseinheit, die nah an den Menschen ist. Aus ehemals transaktionalem Personalmanagement wird nun ein kollaboratives Personalmanagement, welches sich auf das gesamte Mitarbeiternetzwerk verteilt. Genau diesen Ansatz unterstützt unsere Softwarelösung VEDA Horizon: sie fördert das digitale Zusammenarbeiten von Menschen in den unterschiedlichsten Funktionen innerhalb eines Unternehmens.

Die TOP 3 Treiber

Was überzeugt Unternehmen, dass eine digitale Strategie im Unternehmen Voraussetzung fürs Überleben sein kann und dass daraus zwangsläufig eine digitale Strategie für HR resultieren muss, die den Unternehmenswandel anstößt und begleitet?

1. Treiber Wertewandel: Bilderbuchkarrieren, Erfolgsdruck, Statussymbole (der Parkplatz auf Deck E) erfahren im Rahmen der Sinnsuche weiter Teile der (arbeitenden) Bevölkerung eine immer geringere Bedeutung. Arbeitnehmer übernehmen Verantwortung, weil sie es wollen. Aber nur, wenn der Arbeitgeber es vormacht, denn sie wollen eine Unternehmenspersönlichkeit, mit der sie sich identifizieren.

2. Treiber Sharing Economy und Netze: Wir haben aufgrund der technischen Entwicklung die Möglichkeit, Dinge, Inhalte, Gedanken und Wissen global zu teilen und Ideen gemeinsam, kollaborativ weiterzuentwickeln. Weltweit nutzen ca. 2,2 Milliarden Menschen aktiv Social Media und die Zahl wächst rasant. Crowd- und Sharing-Konzepte setzen sich durch und lösen etablierte Anbieter ab.

3. Treiber neue Geschäftsmodelle: Durch die Digitalisierung sinken die Hürden für neue Wettbewerber. Die Komplexität des Umfelds kann dazu führen, dass Bedrohungen nicht oder zu spät erkannt werden.

New Work ist New Business

New Work ist mehr als nur die Wohlfühloase am Arbeitsplatz. New Work macht auch wirtschaftlich Sinn: mehr Leistung, schnellere Ergebnisse und begeisterte Mitarbeiter, die ihre Kompetenz an der richtigen Stelle und auf die richtige Art im Unternehmen einsetzen. New Work ist New Business.

Unternehmen, die auch zukünftig erfolgreich sein wollen, brauchen eine neue Form der Zusammenarbeit. Viele Ansätze – gerade die radikal „demokratischen“ Modelle – degradieren speziell größere Organisationen schnell zu reinen Erfüllungsgehilfen ihres Daseins. Insofern darf und muss man gerade mit dem Schlagwort „New Work“ auch kritisch umgehen. Es ist kein Selbstzweck. Unternehmen arbeiten wirtschaftlich.

Wir bei VEDA sind zutiefst davon überzeugt, dass Unternehmen wirklich davon profitieren, wenn sie New Work einführen, eine kollaborative Kultur schaffen und diese mit Technologie begleiten. Die digitale Transformation ist nicht technologiegetrieben, sondern zutiefst menschlich motiviert. Gerade deshalb braucht es Software-Lösungen, die den Ansprüchen an moderner Software Rechnung tragen: mobil erreichbar, jederzeit verfügbar, skalierbar und transparent. Genau so fühlt sich VEDA Horizon für den Anwender auch an. Dieser neue „menschenzentrierte“ Ansatz verlangt eine neue und digitalisierte Kultur der Zusammenarbeit, die alles betrifft: den Umgang miteinander, Führung, Lernen, Wissenserwerb- und Austausch, die Kommunikation untereinander sowie mit Partnern und Kunden.

New Work ist das, was jedes Unternehmen daraus macht, ist fluide, agil – immer in Bewegung und daher schwer und schon gar nicht allgemeingültig zu definieren. Letztlich muss jedes Unternehmen seinen eigenen Zugang finden und ausprobieren. Klar ist, es führt kein Weg daran vorbei.