Onlinekurs – Gamechanging HR. Jetzt kostenlos anmelden und die HR-Zukunft für dein Unternehmen entdecken.

HR-Digitalisierung: Why is HR not on today?

Im Zuge der Digitalisierung ist das Human Resource Management einem zentralen Risiko ausgesetzt: Wer nicht digital transformiert, droht abgehängt zu werden. Im Rahmen unserer „Game Changing HR“ Reihe verraten wir, mit welchen Schritten Sie die HR-Digitalisierung angehen sollten.

Die Digitalisierung bewirkt, dass sich die Rolle von HR dauerhaft wandelt: Im Zusammenspiel mit weiteren Abteilungen muss Human Resources Daten nutzen, digitale Prozesse etablieren und so weit automatisieren, dass sich aktuelle und kommende Workforce-Aufgaben effektiver meistern lassen.

HR tut sich schwer, mit Digitalisierung Schritt zu halten

Allerdings sieht die Wirklichkeit anders aus: Laut der Studie HR Trends 2022 stellt die Transformation von HR-Prozessen für 24 % der befragten Unternehmen aktuell die größte Herausforderung dar.

Jedoch lohnt sie sich: In Zeiten des Fachkräftemangels, demografischen Wandels und neuer Arbeitsformen hat HR die große Chance, zum strategischen Partner der Unternehmensführung zu werden und die Belegschaft in die Zukunft zu führen.

Was sind die drei wichtigsten Schritte, um nicht nur die Leistungsfähigkeit der eigenen Personalabteilung, sondern der ganzen Organisation zu erhöhen?

3 entscheidende Schritte zur digitalisierten HR

1. Die eigene IT-Kompetenz ausbauen

Von der Implementierung der passenden Software bis zur Konfiguration aller Schnittstellen: Um die Digitalisierung von HR-Prozessen voranzutreiben, müssen HR und IT eng zusammenarbeiten. Dafür braucht es zum einen ein gemeinsames Grundverständnis sowohl von HR- als auch IT-Themen. Zum anderen sollten die Strategien beider Bereiche aufeinander abgestimmt sein.

Noch besser ist es, neue Rollen und IT-Kompetenzen auf HR-Seite aufzubauen: Etwa einen Digital HR-Manager, dessen Tätigkeit die Entwicklung und Implementierung digitaler HR-Strategien, -Prozesse und -Technologien beinhaltet. Oder einen HR-Analyst, der Erkenntnisse und Trends aus gesammelten Daten gewinnt, um diese gewinnbringend einzusetzen.

Die neuen Kompetenzen unterstützen dann nicht nur die HR-Digitalisierung, sondern sie fördern auch eine solide und gelebte Kultur im Umgang mit Daten, Technologie und Menschen.

2. HR-Prozesse digitalisieren und automatisieren

In der Ära von New und Hybrid Work sind die Erwartungen an Personalabteilungen so hoch wie nie. Gleichzeitig ist HR nach wie vor mit einer Vielzahl administrativer Aufgaben beschäftigt, die wertvolle Ressourcen binden.

Dabei bieten die Digitalisierung und damit Automatisierung enormes Potenzial, die Effizienz zu steigern. Vor allem, wenn es um wiederkehrende, zeitraubende und standardisierte Abläufe geht – wie etwa die Verwaltung von Personalakten, Dokumenten und Mitarbeiteranträgen.

Digitale Technologie hat hier die einzigartige Fähigkeit, Standardprozesse zu beschleunigen. Wenn sie sich von den eigenen Mitarbeitenden dann noch via Self Service nutzen lässt, werden Unternehmen auch dem Drang nach mehr Autonomie gerecht.

3. Software evaluieren und in die HR Cloud migrieren

Überlegen Sie zunächst, welche Prozesse digitalisiert werden können und welche Funktionen und Tools erforderlich sind, um die identifizierten HR-Aufgaben effizienter zu gestalten.

Anschließend evaluieren Sie geeignete HR-Softwarelösungen, die als spezielle Tools oder auch umfassende Suiten verfügbar sind. Bei der Wahl der Hosting-Plattform sollten Sie auf eine HR Cloud setzen, bei der Sie die gewünschten Anwendungen im Baukastensystem zusammenstellen können. Bei Veda Horizon etwa, reichen sie vom Personalmanagement und Recruiting über die Zeitwirtschaft und Entgeltabrechnung bis zur digitalen Personalakte und mehr.

Dazu bleiben Sie mit einer Cloud-Plattform flexibel, können Ihre verwendeten Ressourcen nach Bedarf skalieren und profitieren von einer Lösung, die in der Regel schnell verfügbar ist.

Wo stehen Sie, wenn es um die HR-Digitalisierung geht?

Stehen Sie noch am Anfang oder haben Sie bereits erste Schritte unternommen, um die HR-Welt neu und digital zu denken? Wie schätzen Sie Ihre eigene IT-Kompetenz ein? Und ist Ihre Infrastruktur bereits auf digitale HR-Prozesse vorbereitet?

Machen Sie jetzt unseren kostenlosen Test, schätzen Sie Ihren eigenen Status Quo besser ein und finden Sie es selbst heraus.

Jetzt den Selbsttest starten!

Passende Artikel zu Thema:

Generationen am Arbeitsplatz: Erwartungen an Arbeitgeber im Wandel der Zeit

In der heutigen vielfältigen Arbeitswelt stehen Unternehmen vor der Herausforderung, die Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Mitarbeiter verschiedener Generationen zu verstehen und anzusprechen. Von den traditionellen Werten der Babyboomer bis zu den digitalen Ansprüchen der Gen Z, jede Generation bringt einzigartige Perspektiven und Vorstellungen mit sich. Dieser Artikel untersucht die unterschiedlichen Erwartungen an Arbeitgeber und gibt Einblicke, wie Unternehmen diese vielfältigen Bedürfnisse erfüllen können.

Weiterlesen