Onlinekurs – Gamechanging HR. Jetzt kostenlos anmelden und die HR-Zukunft für dein Unternehmen entdecken.

Work new or work alone

Warum der Fokus auf People und Talent liegen muss

 

Work New or Work Alone: Erfahre, warum HR sich von administrativen Tätigkeiten befreien und den Fokus auf People und Talent legen muss.

Nach wie vor sind die Mitarbeitenden der Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Und Unternehmen, die den Menschen in den Mittelpunkt der neuen, modernen, hybriden Arbeitsweise stellen, erreichen langfristig mehr.

Dabei gilt: In Zeiten gestiegener Unsicherheit, hoher Fluktuation und grassierenden Fachkräftemangels muss man einen gemeinsamen Weg finden, auf dem die eigene Belegschaft unterstützt, motiviert und gehalten werden kann.

Herausforderungen einer neuen Arbeitswelt …

Während viele Teams in der „virtuellen“ Arbeitswelt produktiv zusammenarbeiten, bleiben viele Führungskräfte skeptisch. Und da die Mitarbeitenden den Druck verspüren, ihre Arbeit „beweisen“ zu müssen, steigt die digitale Überforderung nur noch an.

Dazu möchten Menschen heute mehr denn je mitentscheiden, wie, wann und wo sie arbeiten. Dabei wird das Homeoffice von den meisten bevorzugt, was zwar Zeit sparen und die Produktivität fördern kann, aber häufig die sozialen Beziehungen leiden lässt.

Dazu kommt es im „War of Talents“ mehr denn je darauf an, neue Mitarbeitende zu finden, attraktive Entwicklungschancen zu bieten und die bestehende Workforce zu halten. Dabei würden viele Mitarbeitende wohl länger im eigenen Unternehmen bleiben, wenn sie mehr Support bei der Weiterbildung und Entwicklung erhalten.

… und wie Unternehmen Ihnen begegnen können

Klar: HR kann sich nicht um alles kümmern. Klar ist aber auch, das Personaler und Personalerinnen zu Change Managern in einem Prozess werden müssen, der nur mit den Mitarbeitenden, agilen Arbeitsmethoden und moderner Technologie vorankommen kann. Dafür sollte HR alle Abteilungen bei folgenden Punkten unterstützen.

Steh für klare und selbstbestimmte Ziele ein:

  • Unterstütze Ziele nach der OKR-Methode (Objectives and Key Results) und helfe den Teams dabei, diese zu erreichen.
  • Erschaffe eine Kultur, die die Wirkung des Einzelnen belohnt und nicht nur dessen Tätigkeit.
  • Sammle regelmäßig und auf allen Ebenen Feedback ein.
  • Befähige Führungskräfte, aktiv zuzuhören, die Mitarbeitenden zu coachen und Entscheidungen entlang der Performance und des Wohlbefinden von Teams zu fällen.

Lass die Menschen füreinander da sein:

  • Nutze die persönliche Präsenzzeit, um Mitarbeitenden dabei zu helfen, den Teamzusammenhalt und Netzwerke aufzubauen.
  • Unterstütze ein digitales Arbeitsumfeld, das Führungskräfte und die gesamte Belegschaft unabhängig vom Arbeitsort miteinander verbindet.
  • Fördere digitale Communities, in der moderne Kommunikationstools dabei unterstützen, sich zu verbinden und mitzuteilen.

Rekrutiere Mitarbeitende immer wieder aufs Neue

  • Integriere Lernerfahrungen direkt in den Arbeitsalltag, um vorhandene Qualifikationslücken zu schließen und das Engagement zu stärken.
  • Verstehe, dass Menschen nicht nur Aufstiegsmöglichkeiten suchen, sondern auch ihre Fähigkeiten erweitern möchten.
  • Räume individuellem Wachstum einen hohen Stellenwert ein und begreife Karrieren nicht nur als geradlinige Leiter, sondern auch als Spielplatz, auf dem man sich ausprobieren kann.
  • Schaffe einen internen Markt, auf dem Talente ihre Fähigkeiten erweitern, Karrieren ausbauen und einen Sinn in ihrer Arbeit finden können.

Etabliere eine exzellente Employee Experience

Bei allen Herausforderungen wird deutlich: Einerseits ist ein Wandel nötig, der persönliche Beziehungen, transparente Einblicke, Sinnhaftigkeit, individuelle Entwicklung und eine Erfahrung hervorhebt, die mit dem eigenen Rollenverständnis übereinstimmt.

Andererseits braucht es technische Hilfsmittel, die die Employee Experience in diesem Kontext fördern. Nur so können sich die Mitarbeitenden in einer immer hybrider geprägten Arbeitsumgebung geschätzt fühlen und Unternehmen gleichzeitig ihr volles Potenzial entfalten.

Genauso sollte HR digitale Tools nutzen, um sich von administrativen Tätigkeiten zu befreien und den Fokus verstärkt auf People und Talent zu richten. Sprich: Wenn Routineaufgaben automatisiert werden, kann HR die eigenen Prioritäten auf strategische Bereiche wie Talentgewinnung, Mitarbeiterentwicklung und -bindung legen.

Schaffe eine starke Unternehmenskultur

Dabei fördert eine positive und starke Unternehmenskultur die Mitarbeiterbindung und -zufriedenheit. Es geht um geteilte Werte, Überzeugungen und Praktiken, die die Art und Weise prägen, wie Menschen zusammenarbeiten und interagieren. Eine solche Kultur kann dazu beitragen, Talente anzuziehen und zu halten, da sich die Mitarbeitenden als Teil einer Gemeinschaft fühlen.

Entwickle das Personal gezielt

Dazu zeigen Investitionen in die Weiterbildung und Entwicklung von Mitarbeitenden, dass das Unternehmen an langfristigen Karrierezielen interessiert ist. Dies kann durch Schulungen, Mentoring-Programme oder digitale Lernplattformen erfolgen. Solche Initiativen können die Mitarbeitermotivation effekitv erhöhen und zur Mitarbeiterbindung beitragen.

Werde zum Gamechanger!

Insgesamt geht es darum, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die sowohl die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeitenden als auch die Ziele des Unternehmens unterstützt. Dabei sollte HR im Teamplay mit Menschen, agilen Frameworks und digitalen Tools die Transformationsrolle in Bezug auf die Gestaltung einer neuen Unternehmenskultur einnehmen.

Unser kostenloser Online-Kurs unterstützt dich dabei!

Gamechanging HR

Bist du ein Gamechanger?

Du stehst noch am Anfang oder hast bereits erste Schritte unternommen, um die HR-Welt neu und digital zu denken? Wie schätzt Du deine eigene IT-Kompetenz ein? Und ist Deine Infrastruktur bereits auf digitale HR-Prozesse vorbereitet?
Nimm jetzt an unserem kostenlosen Online Kurs teil und schätze Deinen eigenen Status Quo besser ein.

 

Passende Artikel zu Thema:

Wiedereingliederung nach langer Krankheit

Die Rückkehr in den Beruf nach einer langen Krankheitsphase kann eine Herausforderung darstellen, sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber. Eine erfolgreiche Wiedereingliederung erfordert oft eine strukturierte Herangehensweise und eine klare Kommunikation zwischen allen Beteiligten. In diesem Beitrag werden verschiedene Modelle für die berufliche Wiedereingliederung sowie Fragen rund um das Betriebliche Eingliederungsmanagement beleuchtet.

Weiterlesen