Zurück zur Übersicht

HR-Gesamtlösung für einen der führenden Mittelständler

Cortec GmbH

Seit der Gründung 1961 hat sich die Cortec GmbH europaweit zu einem der führenden Anbieter von Fashion- und Logistik-Kleiderbügeln entwickelt. Genauso haben sich die Ansprüche an die Lohnabrechnung und Zeitwirtschaft weiterentwickelt. So hat sich der Mittelständler für das Outsourcing und ein modernes HR-Onlineportal entschieden.

Sicherheit und Entlastung der HR-Abteilung

Was mit der Fertigung von Draht- und Metallbügeln begann, wurde im Laufe der Jahre mit Kleiderbügeln aus Holz, Kunst- und Biowerkstoff ausgebaut und schließlich mit Mannequins, Displays und Konfektionsständern abgerundet. Heute sorgen die rund 150 Mitarbeitenden dafür, dass jedes Jahr mehr als 60 Millionen Kleiderbügel ihre Kunden in der ganzen Welt termingerecht erreichen.

Genau wie die Cortec GmbH zu einem soliden Mittelständler gewachsen ist, sind mit der Zeit auch die Anforderungen an die Lohnabrechnung gewachsen: Stets muss sichergestellt sein, dass alle Beschäftigten ihren Lohn pünktlich, korrekt und verlässlich erhalten. Und da die Cortec GmbH schon seit zwei Jahrzehnten VEDA HR Entgelt als klassische On-Premise-Lösung nutzt, ging es nun darum, diese als Application-Service-Provider-(ASP)-Lösung outzusourcen.

Payroll Outsourcing effizient gemeistert

Zum einen war dies nötig, da die bisherigen IT-Kapazitäten durch unternehmensinterne Umstrukturierungen nicht mehr verfügbar waren. Zum anderen bot das Outsourcing auch die ideale Möglichkeit, die strategischen und administrativen Entgelttätigkeiten komplett an VEDA abzugeben.

Jetzt entlastet das Outsourcing die Mitarbeiter spürbar. Sie müssen sich nicht mehr selbst um die vielen Änderungen und Neuerungen in den entsprechenden Verordnungen und Richtlinien kümmern, da diese automatisch über ein zweimal jährlich erscheinendes Release in die Kundenlösung integriert werden.

Zeitwirtschaft ebenfalls in besten Händen

Im Jahr 2019 beschloss die Cortec GmbH, auch ihre Zeitwirtschaft durch VEDA HR Zeit outzusourcen und den Alsdorfer Spezialisten erneut als Application Service Provider zu nutzen.

Ausschlaggebend für dir Wahl war die gute Erfahrung der Cortec GmbH. Zudem sollte eine zeitgemäße Lösung zum Einsatz kommen, die sich über Schnittstellen vielfältig verknüpfen und vernetzen lässt. Dazu bietet bietet die VEDA Cloud-Lösung der Cortec GmbH noch den Vorteil, dass sie keine eigenen Serverräume einrichten und unterhalten muss.

VEDA Horizon für die gesamte Belegschaft

Zeitgleich wurde VEDA Horizon als zentrales Online-Portal implementiert, das alle 150 Mitarbeitenden aktiv in die HR-Prozesse einbindet. Das Ergebnis ist eine eng miteinander verknüpfte Gesamtlösung, dank der die HR-Abteilung ein deutliches Plus an Sicherheit und Entlastung erzielen und ihre Kompetenzen strategisch steigern konnte.

Alle Mitarbeitenden können nun im Portal selbstständig und auf einen Blick ihre Arbeitszeiten und Zeitsalden einsehen. Auch Urlaubs- und Abwesenheitsanträge lassen sich einfach im Workflow beantragen. Zudem ist die Erfassung von Stempelzeiten im Homeoffice problemlos möglich. Und das alles zu jeder Zeit und an jedem Ort über PC, Tablet, Smartphone & Co.

„Wichtig war uns eine nachhaltige Lösung beim Abgeben des Entgelt- und Zeitwirtschaftsbereichs an VEDA als verlässlichen und kompetenten Partner.“

Thomas Ewald, HR-Abteilung Cortec GmbH
Wieder mehr Zeit fürs Kerngeschäft

Das Outsourcing nimmt der Cortec GmbH Verantwortung ab und hilft der Belegschaft, sich besser auf das Wesentliche zu konzentrieren: ihr Kerngeschäft, ihre Prozesse und die Belegschaft.
Gleichzeitig spielt die Gesamtlösung ihre Leistungsstärke auch in puncto Verknüpfungen und Vernetzungen in Echtzeit aus. Zusätzlichen Mehrwert bietet die digitale Dokumentenverwaltung und -archivierung, mit der sich Personalakten digitalisieren und bei Bedarf für berechtigte Personen ganz oder teilweise freigeben lassen.
So läuft die Gesamtlösung ohne Probleme – und falls doch mal Fragen auftauchen, steht der VEDA-Support immer mit Rat und Tat schnell zur Seite.

Passende Artikel zu Thema: